Brief Schulleitung 20.02.2021

An alle Schulleitungen und Lehrpersonen der Primarschulen im Kanton Luzern

20. Februar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren

Kinder und Jugendliche sind die grossen Verlierer der Pandemie“

Jeder Mensch hat in seinem Leben nur eine einzige Kindheit. Und jedes Kind hat verfassungsmässig ein Recht darauf, diese Kindheit frei und unbeschwert durchleben zu dürfen. Dieses Recht wird den Kindern aktuell verwehrt. Geburtstagsfeste können nicht stattfinden, Klassenlager werden abgesagt, Familienfeiern dürfen nicht durchgeführt werden, Kommunion- und Konfirmationsfeiern waren nur eingeschränkt möglich. Und nun sollen 10- bis 12-jährige Kinder auch noch eine Maske in der Schule und sogar während des Sportunterrichts tragen.

Kinder und   Jugendliche sind durch SARS-CoV-2 körperlich kaum gefährdet (Ausnahmen sind solche mit schwerer Immunschwäche), sie haben häufig wenig oder keine Symptome. Kinder sind nicht Treiber der Pandemie. Corona-Ausbrüche in Schulen mit einer Häufung von Infektionen über alle Klassen und Stufen hinweg gibt es nicht.“

Auszug aus einem offenen Brief von Frau Dr. med. Kathrin Meffert-Ruf, Kinderärztin

Wir vom Verein „Lozärn stoht uf“ sind erstaunt über die Einführung der Maskenpflicht ab der 5. Klasse. Die Entwicklung der Fallzahlen, Hospitalisationen und Todesfälle rechtfertigt diese Massnahme im Kanton Luzern in keiner Weise. Die Entdeckung neuer Virusvariationen ist bei jedem bekannten Virus zu beobachten. Es fehlt bis anhin jeglicher Hinweis, dass die Varianten bei SARS COV 2 gefährlicher sind und tatsächlich mehr schwere Verläufe oder eine erhöhte Zahl an Todesfällen mit sich bringen.

Auf Bundesebene fängt man langsam an, wenn auch nur zögerlich, die Massnahmen zu lockern. Im Kanton Luzern hingegen werden Primarschulkinder dazu verpflichtet, Masken zu tragen, was in der momentanen „Bedrohungslage“ völlig unverhältnismässig ist. Der psychologische Druck, der durch das Maskentragen auf Kinder ausgeübt wird, ist nicht zu unterschätzen und gesundheitliche Schäden nach heutigem Wissensstand ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Umstritten ist auch die Tatsache, dass Masken in Bezug auf die Verbreitung von Viren einen Nutzen haben. Vor allem macht es keinen Sinn, dass gesunde Kinder eine Maske tragen, da gesunde Menschen bekanntlich niemanden anstecken.

Auch wenn dies im Kanton Luzern derzeit kein Thema ist, bitten wir Sie, sich grundsätzlich Gedanken zur Sinnhaftigkeit von Massentests an Schulen zu machen. PCR-Tests an Menschen ohne Krankheitssymptome sind laut Hersteller nicht aussagekräftig und bedürfen klar der elterlichen Einwilligung. Ein PCR-Test kann noch Monate nach einer Infektion, positive Resultate anzeigen, da er nicht zwischen aktiven und inaktiven Viren unterscheiden kann.

Deshalb stehen wir auf und wehren uns, zum Schutz der physischen und psychischen Gesundheit unserer Kinder.

Unsere juristischen Abklärungen haben ergeben, dass die Dienststelle für Volksschulbildung laut Kantonaler Epidemieverordnung (KEpV) keine Kompetenz hat, epidemiologische Massnahmen anzuordnen. Die Maskenpflicht an Primarschulen im Kanton Luzern ist somit illegal.

Wir planen eine Plakataktion um Schulleitungen, Lehrpersonen, Schüler/innen und Eltern auf die unverhältnismässige Einführung einer Maskenpflicht an Primarschulen aufmerksam zu machen.

Helfen Sie mit, dass unsere Kinder im Kanton Luzern weiterhin frei atmen können.

Wir haben genug!

Lage Luzern

Downloads